Venenarzt und Venenspezialist Dr. med. Johann C. Ragg

Dr. Ragg

Mein Arbeitsgebiet ist die Diagnostische, Präventive und Interventionelle Phlebologie.

Das sind diejenigen Teile der Venenheilkunde, die sich mit der Diagnostik, der Vorbeugung und der Behandlung durch Mikrotechniken (Katheter) beschäftigen.

Ich bin Jahrgang 1957 und stamme aus Bad Wildungen in Hessen. Meinen Hunger an Naturwissenschaften stillte ich an der TU Hannover (Physik, Biophysik, Laserphysik, Umweltmedizin). Danach studierte ich Humanmedizin in Marburg und in Berlin. Aufgrund meiner doppelten Qualifikation erhielt ich 1990 sehr interessante Assistenzarztstellen mit klinischen und wissenschaftlichen Inhalten der Gefäßmedizin (Kardiologie, Angiologie, Radiologie). Nach der Facharztprüfung gründete ich 2000 meine erste fachübergreifende Praxis in Berlin mit Schwerpunkt Venen- und Arterienleiden sowie 2003 das angioclinic® Venenzentrum Berlin.

Ich lebe dafür, dass meine Patienten immer ein wenig besser versorgt werden als andernorts. Dafür habe ich 25 Jahre geforscht, mich als einer der ersten auf moderne Venenmedizin spezialisiert und stets die besten Neuheiten meinen Patienten gegeben. Seit 2005 ist es meinem Hause gelungen, jeden auch noch so komplizierten oder anspruchsvollen Patienten nur mit minimalinvasiven Techniken erfolgreich zu versorgen.

Unser Venenspezialist Dr. Ragg hilft Ihnen gern weiter mit Ihren Anliegen. Kontaktieren Sie uns! 

Bei uns sind Ihre Venen in guten Händen!

Es ist ein Privileg, wenn man als Arzt "seine" Methoden haben darf! Ich begann 1990 mit der Anwendung von Lasern in Blutgefäßen, also vor über 25 Jahren. Ich habe mehr als 250.000 Ultraschalluntersuchungen an Venen und Arterien gemacht – und bei jedem Patienten darüber nachgedacht, wie man ihn individuell am besten behandelt. Venenschwächen kommen sehr häufig vor und sind keinesfalls chronisch, sondern potentiell vermeidbar, ähnlich wie Karies. Mit einer Früherkennung, einer möglichst venenerhaltenden Strategie, einer strikten Beschränkung auf minimal-invasive moderne Methoden und einer systematischen Vorsorge bleibt das genetische Risiko einer auftretenden Venenschwäche zwar bestehen, aber es wird Sie nicht mehr beeinträchtigen. Seit über 15 Jahren beschäftige ich mich auch damit, immer bessere und effektivere Methoden der Venenheilkunde zu entwickeln um meinen Patienten die beste Behandlung bieten zu können. Ich entwickelte ein Ultraschallgel, welches schon bei der Untersuchung desinfiziert.

Ich optimierte die herkömmlichen Lasersysteme zum angioclinic – Venenlaser, dem bisher nachhaltigsten und präzisesten System. Ich entwickelte den unsichtbaren Venenverband und eine Technik zur nichtoperativen Versorgung sehr großer Krampfadern. Spätestens damit ist in absolut keinem Fall mehr ein invasiver Eingriff notwendig, auch die ästhetischen Ergebnisse lassen nicht zu wünschen übrig. Eine besondere Behandlung in der angioclinic®:

IntraShape, ist ein hochmodernes Behandlungssystem mit dem Venenerkrankungen vollständig geheilt werden und gleichzeitig Venen vollständig erhalten bleiben können. Die Vielzahl patentierter und einzigartiger Verfahren zur Krampfader-Behandlung, die einzig und allein die angioclinic® ihren Patienten bereitstellt, eröffnet so viele Möglichkeiten, dass jedem Patienten ein maßgeschneiderter, individueller Behandlungsplan erstellt werden kann. Sollten einmal Fragen außerhalb der Sprechzeiten auftreten, so müssen Patienten nicht bis zum nächsten Tag oder gar übers Wochenende warten.

In der angioclinic® können mich meine Patienten jederzeit rund um die Uhr telefonisch erreichen. Das gibt nicht nur den Patienten ein gutes Gefühl, auch ich fühle mich besser, wenn ich weiß, dass ich meinen Patienten rund um die Uhr zur Seite stehe. Die angioclinic® ist stets darum bemüht den Aufenthalt sowie die Behandlung unserer Patienten besonders angenehm zu gestalten. In der Regel verbringen unsere Patienten 1-2 Stunden in unserer hochmodernen Fachklinik. In dieser Zeit können sie lesen, Musik hören oder einfach in Ruhe entspannen.  Für die Behandlung ist lediglich ein kleiner Nadelstich für die örtliche Betäubung ist erforderlich. Unsere Behandlung von Venenerkrankungen ist sofort wirksam und wirkt präzise und zuverlässig. Im Anschluss können unsere Patienten den restlichen Tag ganz nach ihren individuellen Vorstellungen gestalten. Ob zum einkaufen, auf einen Spaziergang, Sport oder einen Besuch im Schwimmbad. Sie werden keinerlei Einschränkungen bemerken. Der einzige Unterschied: Die ehemaligen Beschwerden sind verschwunden, genauso wie die ehemals auffallende Optik der Venen.

In unserer angioclinic® ist ein solch komplikationsloser Behandlungsverlauf Alltag. Unsere Patienten spüren die Sicherheit, die wir in 12 Jahren durch tagtägliches lernen, forschen und anwenden an einem sehr anspruchsvollen Kundenkreis erwerben konnten. Informieren Sie sich über die hochmodernen Behandlungsmethoden der angioclinic®. Wir beraten Sie gerne in einem ausführlichen Beratungsgespräch und erstellen einen Behandlungsplan, der Ihrem individuellen Befund gerecht wird. Mehr zum Thema Venenerkrankungen können Sie auch bei unseren regelmäßigen Informationsveranstaltungen, auf unseren Internetseiten oder im persönlichen Gespräch erfahren. 

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin oder rufen Sie uns an!

Ihr Dr. med. Johann C. Ragg
Ärztlicher Leiter der angioclinic® - Venenzentren

 

Mitgliedschaften Dr. Ragg (Auszug)

Deutsche Gesellschaft für Phlebologie

Deutsche Gesellschaft für Gefässchirurgie und endovaskuläre Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Angiologie

American College of Phlebology (ACP)

European Venous Forum (AVF)

Union International de Phlebologie (UIP)

Arbeitsgemeinschaft Sklerotherapie

Arbeitsgemeinschaft Endovenöse Verfahren

Deutsche Gesellschaft für CHIVA

Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)

Cardiovascular and Interventional Society of Europe (CIRSE)

European Society of Radiology (ESR)

Schweizerische Gesellschaft für Phlebologie (SGP)

Internationale Gesellschaft für Ästhetische Medizin e.V. (IGÄM)

Ärztekammer Berlin


Venenarzt, Venenspezialist oder Venenexperte?

Ein Venenarzt ist ein Arzt, der auf das Erkennen und Behandeln von Venenerkrankungen spezialisiert ist. Die offizielle Bezeichnung lautet Facharzt (D) oder Spezialarzt (CH) für Phlebologie. Phlebologie ist das Fachwort für Venenheilkunde, es stammt aus dem (Alt-) Griechischen φλεβός, phlebos = Vene. 

Venenärzte haben heute sehr unterschiedliche Kenntnisstände, denn die Möglichkeiten der Diagnostik, der Therapie und der Vorsorge haben sich in den letzten Jahren dramatisch verbessert. Einige Ärzte haben selber maßgeblich Anteil an diesen Verbesserungen, etliche schließen sich nach und nach an, während die Mehrzahl noch "althergebracht" praktiziert.

 

Wie soll man sich als Patient orientieren? 

"Venenarzt" darf man sich nach Absolvierung einer Weiterbildung, in der Regel über 2 Jahre, und einer Prüfung nennen. Zur Ausbildung gehört u.a. der Umgang mit den althergebrachten diagnostischen Maßnahmen (Doppler, Sonographie, Venendruckmessung), eine kleine Anzahl von chirurgischen Operationen und Kenntnisse mit Kompressionsmitteln, z.B. für "offene Beine" (Ulcera). Die praktischen venenärztlichen  Fähigkeiten werden nicht geprüft. Ein Venenarzt verfügt demnach über besondere Kenntnisse, muss aber nicht mit den neuesten Methoden vertraut sein. Im Zweifelsfall empfehlen wir Ihnen eine Zweitmeinung einzuholen

Manche Ärzte nennen sich "Venenspezialist" oder "Venenexperte". Diese Bezeichnungen sind nicht geschützt, und so lohnt sich der Blick hinter die Kulissen. Ist es nur Werbung, oder stecken wirklich außergewöhnliche Kenntnisse dahinter?  Über welche Spezialkenntnisse verfügt der Arzt? Wo hat er sie erworben? Hat er selbst etwas Bedeutsames entdeckt, wissenschaftlich bearbeitet, mit internationalen Fachexperten diskutiert und publiziert, persönlich unter klinischen Bedingungen erprobt? Hat er eine jahre- oder jahrzehntelange Erfahrung ? Ist das Neue eine Theorie, oder ist es jetzt schon für die Gesundheit, die Sicherheit  und das Wohlgefühl der Patienten bedeutsam? Im Zweifelsfall gilt auch hier: Zweitmeinung einholen.

 

Venenzentrum oder Kompetenzzentrum?

Jede venenärztliche Einrichtung kann sich "Venenzentrum" nennen, wenn sie eine überregionale Bedeutung oder eine besonders  hohe Spezialisierung hat. Der Begriff ist aber nicht staatliche kontrolliert. Man erkennt ein wirkliches Venenzentrum daran, dass es sämtliche Venenerkrankungen (Thrombosen, Fehlbildungen, Krampfadern) mit dem gesamten Spektrum der heute entscheidenden Methoden (Lyse, Stenting, Laser, Radiowelle, Kleber, Mikroschaum) versorgen kann. Im Idealfall hat es auch eine Abteilung für ästhetische Venenheilkunde, denn das geht inhaltlich oft zusammen.

Neuerdings sind ärztliche Zertifizierungen in Mode gekommen. Zertifizierungen sind inhaltliche Prüfungen von Abläufen in der Organisation und Leistungen von Kliniken und Arztpraxen durch zugelassene Prüfinstitute. Venenärzte und Kliniken können so u.a. ein Zertifikat als "Venenkompetenzzentrum" erwerben. Das ist ein Hinweis auf ein besonderes Engagement für die Venenmedizin. Die wirkliche Leistung der Venenärzte (z.B. Erfolgsraten, Schmerzvermeidung, Komplikationen) wird jedoch nicht kontrolliert.

Es gibt heute sehr große Unterschiede im Ausbildungsstand von Venenärzten, denn in den letzten Jahren haben sich die Möglichkeiten der Diagnostik und der Therapie dramatisch verbessert: In der Diagnostik kann man mit den neuesten Ultraschallsystemen Venenerkrankungen bereits im Entstehen erkennen, 20 - 30 Jahre bevor Beschwerden auftreten. Man kann die Ursprungspunkte erkennen und angeborene und erworbene Fehler unterscheiden. Dadurch kann man die Behandlung viel exakter, sicherer  und nachhaltiger planen. In der Therapie ist es  heute möglich, jedem auch noch so kompliziertem Fall von Venenschwäche oder Krampfadern ohne Operation schmerzfrei zu behandeln, mit weitaus besseren Ergebnissen und mit einer Sicherheit (Vermeidung von Komplikationen und Nebenwirkungen) wie es bisher nicht denkbar war.  Früh entdeckte Stadien können oft sogar mit vollem Venenerhalt geheilt werden. In der Vorsorge ist es möglich geworden, Venenerkrankungen weitgehend zu vermeiden. Dieses Wissen ist derzeit noch auf einige wenige Experten weltweit beschränkt, während die Mehrzahl der Venenärzte noch so behandelt, wie man es vor 10, 20 oder 30 Jahren gelernt hat. Andererseits gibt es viele Ärzte, die heute mit modernen Methoden beginnen und schöne Webseiten haben, aber wenig Erfahrung besitzen.

Eine unabhängige Beratung erhalten Sie z.B. über  "medizinwert", einer jungen Firma, die sich auf den Leistungsvergleich in der Venenheilkunde spezialisiert hat.